Das Requiem – Zeichen auf Papier

Ein Projekt mit Lara Faroqhi, Juliane Manyak, Steffen Tast und Schülern der Sophie-Scholl-Schule Vor ein paar Wochen hat das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin das Requiem von W. A. Mozart im Konzerthaus am Gendarmenmarkt aufgeführt. Die Proben dazu waren der Auftakt zum Projekt „Mozart visuell“. Wir luden vier kooperierende Schulklassen ein. Die Kunstklasse und die Willkommensklasse der Sophie-Scholl-Schule traf…

Türkisch für fortgeschrittene Soundpainter

Schon wieder Soundpainting! So recht wissen die Schüler des Musik-Leistungskurses nicht, was sie von dem neuen Projekt halten sollten. Erst vor einem halben Jahr hatten sie sich im Projekt „Das unscharfe Schwanken in den Randgebieten“ ausführlich mit der Zeichen-/ Dirigiersprache beschäftigt. Doch dieses Mal steht Ceren Oran vor ihnen, Soundpainterin, Tänzerin und – Türkin. Den…

Paprika…

…oder gibt es ein Wort, das typischer wäre für Ungarn? Wenn Dániel Ember, Solohornist beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, den Schülern der 9. Klasse etwas auf Ungarisch erzählt, stauen sie nicht schlecht. Man versteht wirklich kein Wort! Die „Bratsche“ heißt „brácsa“, das kann man (außer paprika) noch verstehen. Aber die Geige heißt „hegedű“, „Musikinstrument“ heißt „hangszer“ (wörtlich…

Rhapsody der Kulturen

Wie spricht man das denn bitte aus? Gayageum?? Geduldig wiederholt Il-Ryun Chung die ungewohnte Aussprache. Die Achtklässler sin fasziniert, nicht nur von dem Namen sondern vor allem von den exotischen Klängen des koreanischen Instruments. „Schräg, aber cool“, sol lautet das Urteil. Die Musikklasse 8 der Sophie-Scholl-Schule vertritt Korea – musikalisch, versteht sich. Sie sind Teil…

Alles auf dem Weg

27.5.2015 Juliane Manyak Wir sind an einem Punkt, an dem wir laufen müssen, Es laufen lassen müssen. Die Schüler werden in dieser Stunde ihren Weg suchen. Das Handwerkszeug zur Umsetzung unserer künstlerischen Idee „Erweiterung der Partitur durch zum Ausdruck gebrachten Inhalt“ hat Lara Faroqhi den Kindern in den letzten Stunden wunderbar vermittelt. Ich konnte Ihnen…

Etwas bleibt, und etwas ändert sich

Eines der wenigen Dinge, die ich aus dem Formenlehre-Unterricht behalten habe, ist die Definition der „Variation“: Es gibt zwei wesentliche Gestaltungsprinzipien in der Musik, die Wiederholung und den Kontrast. Irgendwo dazwischen findet man die Variation: Etwas bleibt, und etws ändert sich. Dieses Prinzip gilt natürlich nicht nur für die Musik, sondern für alle Künste. (Übrigens…

Die Kunst der Notation

Musik schreibt man in Noten auf. Kleine schwarze Kuller und Striche, verteilt auf fünf Linien. Das ist schon seit Jahrhunderten so und ein anderes System schien auch lange nicht vorstellbar – in der Schriftsprache käme ja auch niemand auf die Idee, Worte anders als mit Buchstaben notieren zu wollen. Doch Anfang des 20. Jahrhunderts brach…

Bild auf Ton

Ausdruck kann viele Gestalten annehmen. Wir Musiker haben das Notenbild vor Augen. Dieses Ausgangsmaterial setzen wir um. Dabei entstehen beim interessierten Zuhörer Bilder im Kopf. Heute, zu Beginn der Unterrichtsstunde mit Lara Faroqhi und mir versuchen wir das ganz bewusst. Wir nehmen zunächst nicht den kleinen Däumling von Maurice Ravel, sondern ich spiele den Schülern…

Klingende Fieberkurven

Kann man einem Klang ein Bild zuordnen? Und umgekehrt? Eindeutig – fast immer, das haben Achtklässler der Sophie-Scholl-Schule in der vergangenen Woche selbst festgestellt. Ohne zu wissen, wohin das Ganze führt, bekamen die Schüler von mir in ihrer ersten Stunde im Projekt „Mit Pinsel und Bogen“ den Auftrag, einfache Zeichen auf A4-Blätter zu malen und…

Lara Faroqhi

Mit dabei bei „Pinsel und Bogen“ – mit Schwerpunkt „Pinsel“ – ist die Berliner Künstlerin Lara Faroqhi. Sie war selbst einmal Schülerin an der Sophie-Scholl-Schule, nun gehen ihre Kinder dorthin. Studiert und gearbeitet hat sie in London und New York, ihre Werke befinden sich in privaten und öffentlichen Sammlungen in Deutschland, Großbritannien, den USA und…