Moorlauge für das Requiem

Schon beim Probenbesuch im Haus des Rundfunks waren die Viertklässler der Konrad-Agahd-Schule neugierig, offen und vor allem begeistert. Schon allein ein großes Orchester wie das RSB live zu hören, war ein eindrucksvolles Erlebnis. Aber auch das Stück an sich, Mozarts Requiem, und die Zugewandheit des designierten Chefdirigenten Vladimir Jurowski den Schülern gegenüber, ließen den Besuch in Erinnerung bleiben.
Fortsetzung folgt in der Schule. Die Malerin Maja Oschmann tastet sich zusammen mit den Schülern an das Malen zu Musik heran…

Mozart visuell

Es gibt Menschen, die können Musik sehen. Synästhesie nennt man das Phänomen, wenn Nerven für verschiedene Sinnerwahrnemmungen verknüpft sind und Menschen so Farben hören oder Klänge schmmecken. Doch wir „Normalhörer“ haben ebenfalls oft Bilder zur Musik im Kopf. Auch viele Dirigenten arbeiten mit Bildern, um ihre Wünsche an das Orchester deutlicher auszudrücken. „Das muss klingen…

Das Orchester malt

Wie klingen Bilder? Nach dem Projekt „Mit Pinsel und Bogen“ versuchen die Musiker in dieser Saison erneut, sich dem Phänomen zu nähern, angeregt durch den wunderbaren Film „Virtuos Virtuell“ von Maja Oschmann und Thomas Stellmach. Tusche lebt hier zur Musik, sie fließt, tropft, blüht auf, taucht ein – eine abstrakte Choreografie lässt uns die Musik…