Zaungast in der Schule mit Mussorgsky

Wie sieht es aus, wenn die RSB-Musiker mit Schülern arbeiten? Die Antwort ist einfach: bei jedem ganz anders. So wie die Musik selbst bei jedem Musiker anders klingt, so sind auch die Vorlieben und Interessen, die methodischen Überlegungen und die verwendeten Mittel in der Arbeit mit Schülern ganz unterschiedlich. Neben der überraschenden und wunderbaren Vielfalt…

Der Gnom ist „verföhnt“… Projekttagebuch 3. Teil

Seit November sind wir damit beschäftigt, den „Gnomus“ aus den „Bilder(n) einer Ausstellung“ von Mussorgsky in andere Kunstformen zu übersetzen, zu konvertieren und zu „verföhnen“. Es gab ganz tolle Momente! Der Probenbesuch im rbb hat dazu beigetragen, dass die Schüler uns vertraut haben und wir gaben unser Bestes, um ihnen unser kostbares Orchester-Teamwork-know how auf…

Der Gnom – Projekttagebuch

Seit November beschäftigen sich acht Musikers des RSB jeweils zusammen mit einer Schulklasse mit einem Bild aus den „Bildern einer Ausstellung“ von Modest Mussorgsky. Mit dabei ist auch Gudrun Vogler, Oboistin im RSB. Seit November führt sie ein Projekttagebuch über den Verlauf des Projekts, Erfolge und Misserfolge, überraschende Erlebnisse und besondere Momente. Hier ein erster…

Aus dem Ei gepellt

Was gehört in einen klingeneden Hühnerkäfig? Eier natürlich. Und auch sonst alles, was irgendwie mit Eiern oder Hühnern oder Bauernhof zu tun hat und – klingt! Aus leeren Überraschungseiern werden Chicken-Shakes, aus Besteck Chimes. Leere Gläser werden zu einem Glockenspiel und Gartenschläuche zu Hörnern. Ein Blumentopf wird zum Resonanzkörper für eine 2-saitige Gitarre. Und der…

Am Anfang war das Bild…

…oder doch die Musik? Wir als Musiker haben zumindest meist die Musik im Ohr oder die Noten auf dem Pult, wenn es um die „Bilder einer Ausstellung“ von Mussorgsky geht. Aber den Kindern, denen wir in den Schulklassen begegnen ist dieser Zugang nicht sofort klar. Das gibt uns die Freiheit unsere eigenen Vorstellungen auf den…

Mussorgsky neu verföhnt

Viel war los am vergangenen Donnerstag im Haus des Rundfunks. Schon vor neun Uhr belagerten neugierige Schüler die Garderoben und konnten einen ersten Blick auf die Bilder der ganz besonderen Ausstellung werfen, die von uns für sie aufgebaut worden war. Denn genau darum geht es für sie in den nächsten Wochen: Die „Bilder einer Ausstellung“,…

Die Kunst der Notation

Musik schreibt man in Noten auf. Kleine schwarze Kuller und Striche, verteilt auf fünf Linien. Das ist schon seit Jahrhunderten so und ein anderes System schien auch lange nicht vorstellbar – in der Schriftsprache käme ja auch niemand auf die Idee, Worte anders als mit Buchstaben notieren zu wollen. Doch Anfang des 20. Jahrhunderts brach…

Musik nach Bildern

Nein, es geht diesmal nicht um das große Tor von Kiew, nicht um die „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgsky, die wohl berühmteste Komposition, wenn man an Berührungpunkte von Kunst und Musik denkt. Auch wenn zu Beginn die „Promenade“ daraus erklingt – die übrigens nur ein kleiner Teil der Schüler kennt; Die Lehrpläne scheinen sich…