Macht mit! Von Dingen, die klingen

Ihr möchtet gerne bei unserem Ravel-Projekt mitmachen, aber Stop-Motion ist nicht Euer Ding? Dann haben wir noch eine andere Idee für Euch:
Probiert doch einfach mal aus, was man bei Euch in der Wohnung so alles zum Klingen bringen kann, Spielsachen oder auch andere alltägliche Dinge. (Die Küche ist da übrigens eine wahre Fundgrube!) Kombiniert die Klänge und Rhythmen zu einer kleinen Komposition und schickt uns davon ein Video. Wir veröffentlichen Eure Einsendungen gerne hier auf unserem Blog!
Ihr habt Fragen oder wollt uns ein Video schicken? Meldet Euch unter education@rsb-online.de. Wir sind gespannt auf Eure Werke!

Spielzeug, das Geräusche oder Klänge produziert, gibt es ohne Ende. Von der Quietsche-Ente über die Muh-Dose bis hin zum Multi-Sound-Lenkrad für Kleinkinder gibt zahllose Krachmacher, die Kinder begeistern und die Nerven der Eltern strapazieren.

Doch auch wohlklingendes Spielzeug, das wirklich schöne Töne hervorbringt, gibt es schon seit vielen Jahrhunderten. So schrieb bereits Leopold Mozart (oder vielleicht war es doch der eher unbekannte Edmund Angerer, da ist man sich bis heute nicht einig) eine Sinfonie, in der damalige Spielzeug-Instrumente aus dem Berchtesgadener Land zum Einsatz kamen:

Auch mit Dingen aus der Küche, die überhaupt nicht zum Musikmachen gedacht sind, kann man tolle Kompositionen entwickeln. Hier groovende Kitchen Rhythms:

Da waren natürlich Profis am Werk, so ausgefeilt müssen Eure Sounds wirklich nicht sein! Ihr braucht noch Ideen, was man so alles zum Klingen bringen kann? Wir haben für Euch schon mal ein wenig herumexperimentiert:

Auf der Schultour haben übrigens unsere RSB-Musiker auch ein kleines Spielzeug-Stück vorgeführt, das Ihr hier noch einmal anschauen und anhören könnt:

Und für alle, die noch tiefer in das Thema eintauchen wollen, gibt es hier noch mehr Videos. Zunächst einmal eines der zur Zeit so beliebten „Chicken Cover“, in dem ein Hundespielzeug zum Musikinstrument wird. Wie so etwas gemacht wird, erfahrt Ihr im folgenden Video (leider auf Französisch …)

Und quasi als Zugabe könnt Ihr noch eine perfekt aufgebaute Kugelbahn-Komposition sehen und hören. Viel Vergnügen:

Ein Beitrag von
Isabel Stegner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s