Die Reise zu den glücklichen Ohren

Wieder einmal war das Rapauke-Team unterwegs in Sachen Musik für Kinder. Diesmal ging es um Musiktheater für Kinder – experimentelles Musiktheater, um genau zu sein, denn dies hatte sich der „Happy New Ears“ Kongress in Mannheim als Thema auf die Fahne geschrieben. Um das Hören ging es, die Ohren zu öffnen, auszuprobieren.

Eine wunderbare Gelegenheit dafür gab der einfallsreiche „Klangspielplatz“, den die Mannheimer Kollegen des Netzwerks „Kunst und Spiele“ um Johannes Gaudet gebaut haben. Nicht nur Kinder, auch die Erwachsenen probierten mit viel Freude alles Mögliche und Unmögliche aus. Murmeln auf den Klaviersaiten? Wunderbar! Spachtel als Klangstäbe? Aber sicher doch! Ein Tropfenkonzert auf Topfdeckeln? Klingt fantastsich.

Fantasiereiche Musiktheater-Produktionen aus anderen Ländern konnten wir sehen, unter anderem „Nest“ vom Theater de Spiegel. Etwa 40 Kinder von 6 Monaten bis zwei Jahren hörten und sahen eine halbe Stunde lang gebannt zu, so wie wir auch. Faszinierende Ideen und Bilder wurden hier kombiniert mit einfachen und doch ungewöhnlichen Klängen:

img_20161124_195046 Dann wurde in „Experimentierräumen“ gearbeitet. Johannes Gaudet erklärte in einer Gruppe ganz praktisch seinen Ansatz für das musiktheatrale Komponieren mit Kindern. In der Gruppe „Innen und Außen“ wurde die Außenwelt klanglich erkundet und dann im Raum in experimentelle Stücke transformiert. Und im Erlebnisraum Stimme wurde ein neuer Umgang mit dem eigenen Organ erprobt. Zum Abschluss dann noch ein Spartentreffen mit den Kollegen von „Kunst und Spiele“. Schön war es mal wieder, gemeinsam die Ohren zu öffnen, Neues zu erfahren und mit Gleichgesinnten über neue Perspektiven nachzudenken.

Und wozu nun das Ganze? Zunächst einmal inspiriert ein solcher inhaltlicher Ausflug ungemein. Und zweitens ist „Rapauke macht Musik“ zwar eine Konzertreihe, doch alle, die schon einmal eines dieser Konzerte angehört und -gesehen haben, wissen, dass in jedem Konzert liebevoll inszenierte Passagen zu finden sind.
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7e/Emoji_u1f30a.svg/480px-Emoji_u1f30a.svg.pngIm nächsten Konzert geht es um das Meer und nachdem Gudrun Vogler und Jule Greiner in Mannheim die Möglichkeiten ihrer Stimme ausführlich ausgelotet haben, dürfen wir wohl gespannt sein, welche akustische Welle uns diesmal überrollen wird…
Also dann bis zur nächsten „Forschungsreise“!

img_20161124_091818
Ein Beitrag von Isabel Stegner

Fotos: Isabel Stegner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s