Goodbye Uranus!

Auf fünf Sprachen verabschieden sich die Schüler der Neuköllner Konrad Agahd Schule von „Ihrem“ Planeten – in dem Film, den sie in den letzten zehn Wochen gemeinsam vertont haben. „Der Weltraum – undendliche Weiten….“, mit den aus Film und fernsehen bekannten Sätzen beginnt die Geschichte, bevor die Rakete abhebt, der Astronaut aussteigt, ein Zusammenstoß mit einem Meteoriten gerade noch vermieden werden kann und schließlich der Uranus erreicht wird. Und immer wieder ist es zu hören, das „Uranus“ Motiv von Holst, gespielt auf den Gustav Flöten oder auch dem Glockenspiel. RSB Trompeterin Simone Gruppe musiziert mit den Schülern ein weiteres Stückchen Holst, beinahe im Original, sobald die Rakete den Uranus erreicht hat – mächtig klingt es und stolz! Diese Motive werden die Schüler wohl ihr Leben lang nicht vergessen.
Ich wünsche viel Vergnügen:

Ein Beitrag von Isabel Stegner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s